In den Hochschulgesetzen der Länder ist festgelegt, dass Weiterbildungsangebote der Hochschulen nur kostendeckend angeboten werden dürfen. Aus Steuermitteln darf nur die Lehre bis zu einem (ersten) akademischen Abschluss finanziert werden. Das kann auch der Masterabschluss sein, aber nur, wenn das Masterstudium direkt im Anschluss an den Bachelor begonnen wird. Weiterbildungsangebote richten sich an Studierende, die bereits berufliche Erfahrungen gewonnen haben (mindestens ein Jahr nach dem ersten Abschluss) und in der Regel im Beruf stehen. Diese Angebote müssen ausschließlich von Studiengebühren getragen werden. Eine Subventionierung aus den Landesmitteln für Erststudienangebote (in der Regel in Präsenz und Vollzeit) ist nicht zulässig.

Was wird mit den Studiengebühren finanziert?

Die Studiengebühren müssen nach gültiger Rechtslage alle Kosten abdecken, die durch das wieterbildende Studienangebot entstehen:

  • Erstellung der Lehrmaterialien sowie Druck und Versand oder Bereitstellung im Internet
  • Vergütung der Lehrenden
  • Kosten für Labornutzung an den Hochschulen
  • Personalaufwand für Studiengangsorganisation und Betreuung
  • Werbemaßnahmen und Qualitätssicherung

Die Studiengebühren werden vom Zentralausschuß der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH, also nicht direkt von der Hochschule selbst festgesetzt. Gleiches gilt auch für die Vergütungen, die an Lehrende und Verfasser von Lehrmaterialien gezahlt werden.

Was muss ich bezahlen?

Die Studiengebühren betragen 2 200€ pro Semester. Dazu kommen studentische Beiträge, die jeder Studierende an der Hochschule Darmstadt entrichten muss (ca. 150€/Semester) Die vollen Studiengebühren sind mur bis zu einer Höhe von 13 200€ zu entrichten. Danach gilt ein reduzierter Satz von 500€ pro Semester. Bei besonderen Belastungen kann das Studium gestreckt werden, indem nur ein Modul, und nicht -  wie nach Plan - zwei Module, belegt wird oder ein Urlaubssemester genommen wird. Wenn nur die Hälfte der Module belegt wird, verringern sich auch die Gebühren entsprechend um die Hälfte (1 100€).Sobald 13 200€ Gebühren gezahlt sind, gilt wieder der reduzierte Gebührensatz von 500€ je weiteres Semester.Ein Studium innerhalb der Regelstudienzeit von 6 Semestern kostet also insgesamt 14 100€. Es gibt keine Prüfungsgebühren oder extra Bezugsgebühren für Lehrmaterial.

Bleiben die Gebühren, wie sie sind?

Die Studiengebühren sind seit 2007 konstant. Nach heuitigem Stand ist auch mittelfristig keine Erhöhung geplant, weil wir kosteneffizient wirtschaften. Ihre Studiengebühren werden ausschließlich für die Durchführung des Fernmasterstudiums Elektrotechnik verwendet.

Den studentischen Beitrag legt die Hochschule Darmstadt selbst fest. Dieser kann sich in kleinem Rahmen änder. Seit mehreren Jahren liegt dieser Beitrag aber bei ca. 150€.