Software übernimmt immer häufiger Aufgaben von klassischen Schaltungen. Die Integration von Software in Anlagen und das Zusammenspiel mit entsprechender Hardware ist daher die Herausforderung der Zukunft.

Ablauf der Weiterbildung:

1. Semester:

  • System-Beschreibung und -Entwurf
  • Objekt-Orientierte Programmierung I
  • Objekt-Orientierte Programmierung II
  • Objekt-Orientierte Programmierung III

2. Semester:

  • Software Engineering I
  • Software Engineering II
  • Embedded Systems I
  • Embedded Systems II
Weiterbildung Zuverlässigkeitstechnik
Sie lernen Grundlagen der Zuverlässigkeitstechnik, Methoden der Systemzuverlässigkeit und Verfahren zur Risikobewertung kennen und anzuwenden.
Reglung und Automatisierung
 
Mikroelektronik
 
Software Engineering
 
Energietechnik
 
Anlagensicherheit